Sonntag, 27. Februar 2011

Ostras Caulín

Sie sind nicht jedermanns Geschmack und dennoch gelten Sie, wenn "zumindest genießbar" als Delikatesse. Ich spreche von Austern - und die ostrea chilensis soll besonders gut sein!
Verköstigung chil. Austern
Heute hatte ich Gelegenheit die Ortschaft Caulín auf Chiloé kennenzulernen. Dieses unscheinbare Dorf ist wegen zwei Dingen bekannt: Zum einen wegen der zahlreichen Schwarzhalsschwäne und zum anderen wegen der hiesigen Austernzucht. Doch alles hält sich in Grenzen und im Wesentlichen gibt es 2-3 Restaurants, welche einladen, um bei einem Glas Wein die edlen Muscheln zu verköstigen. Es war herrlich bei Sonnenschein und Blick über den heute ruhigen Pazifik in gemütlicher Atmosphäre gemeinsam mit drei sehr sympathischen Gästen aus Oberösterreich die chilenischen Austern zu genießen!

Piure
Weiter ging es dann noch zu einem anderen Strand in der Nähe von Puñihuil, wo wir noch andere typisch chilenische Meeresfrüchte wie Piure und Picoroco finden und erforschen konnten. Inspiriert vom heutigen Tag werde ich das Programm noch verfeinern und in Zukunft eine "Chiloé Feinschmecker Tour" anbieten. Alles weitere darüber gibt es dann bald auf unserer Touren Seite.

Also bitte...Um Voranmeldung wird gebeten :)


Caulín

Dienstag, 15. Februar 2011

Invierno Boliviano

Chile, Land der Extreme, im Norden die trockenste Wüste der Welt und im Süden Regenwald und Gletscher, die bis zum Pazifik hinunter ragen. Da kann man sich schon vorstellen, dass die Entfernungen in diesem Land gewaltig sein müssen. Aus diesem Grund sollte man sich bei einer geplanten Chilereise entweder für den Norden oder den Süden des Landes entscheiden. Doch auch an jahreszeitlich bedingte klimatische Umstände sollte man seine Entscheidung knüpfen.
Der Süden Chiles, Patagonien und Feuerland, zeigt sich in den Monaten November bis März sicherlich von der schönsten Seite, denn zu dieser Zeit kann man mit viel Sonnenschein und milden Temperaturen rechnen, wohingegen in den nördlichen Regionen in Andennähe der Bolivianische Winter vielen Urlaubern einen Strich durch die Rechnung zieht. Denn in diesen Monaten kann es dort zu starken Niederschlägen und Überschwemmungen kommen. Auslöser dafür sind die feuchten Luftmassen, die einerseits vom Pazifik und andererseits vom Amazonas in Richtung Anden strömen und dort mit den trockenen Luftmassen kollidieren. Der Bolivianische Winter tritt also paradoxerweise immer im chilenischen Sommer auf, wenn aufgrund höherer Temperaturen mehr Wasser verdampft als im Winter.
Kurz gesagt bieten sich die Monate November bis März für eine Patagonienreise und die Monate April bis Oktober für eine Reise in den Norden Chiles an.

Donnerstag, 10. Februar 2011

Curanto - Typisch Chile

Als Curanto bezeichnet man in Chile eine Art "Eintopf", dessen Inhalt vor Allem aus Meeresfrüchten besteht. Dazu gibt's aber auch immer etwas Fleisch, Würstchen, Brot und Kartoffeln. Das Besondere daran ist die Art der Zubereitung, denn diese erfolgt im Freien in einem Erdloch, das vorher ausgegraben werden muss. Die Zutaten werden darin mit Hilfe heißer Steine und Kohle zum Kochen gebracht. Abgedeckt wird das Ganze mit riesigen Nalcablättern und zum Schluss mit einer Plastikfolie. Wie es aussieht, wenn in Chile zum "Curanto Gigante" gerufen wird, zeigen die nächsten Bilder. Denn wir besuchten im Jänner das weltgrößte Curanto, zu dem jährlich einige Tausend Chilenen aus allen Teilen des Landes pilgern.


Besucher des Curanto Gigante in Calbuco

Zubereitung des Curanto

Das Curanto wird geöffnet

Die ersten Meeresfrüchte werden rausgeholt

Neben diesem kulinarischen Ereignis, gab es zudem noch lateinamerikanische Tänze. Begleitet von Musik und Tanz, genossen die Besucher sichtbar Ihre Mahlzeit.


Lateinamerikanische Tänzer

Lateinamerikanische Tänze

Die Besucher genießen Ihr Curanto

Zum Abschluss dieses Tages genossen wir gemeinsam mit Freunden den Blick übers Meer. Auf einer großen Grünfläche machten wir es vielen anderen Besuchern gleich und ließen den Tag gemütlich ausklingen.

Anibal und Johannes


Familientreffen

Blick hinunter zum Meer